Über Uns

Über Back-Lava & Baklava

Back-Lava stellt sich vor

Back-Lava wurde im Jahr 2004 von Mehmet Kılıcparlar (47) und Mehmet Atas (38) in Hamburg gegründet und das erste Café/Restaurant 2008 in Hamburg-Billstedt eröffnet. Die Vorliebe für Baklava haben die beiden Inhaber aus ihrer türkischen Geburtsstadt Gaziantep mitgebracht, die als Hauptstadt dieses süßen orientalischen Gebäcks gilt. Schon als Kinder lernten sie dort, wie man es herstellt.

Heute hat Back-Lava neben Billstedt zwei weitere große Filialen in Hamburg: 2012 wurde das Café am Steindamm und 2020 in Wandsbek eröffnet. Unserem multikulturellen Publikum servieren wir dort ein breites Sortiment türkischer Frühstücksmenüs und Backwaren – selbstverständlich auch Baklava und jede Menge orientalische Süßspeisen und Desserts.

Sämtliche Backwaren, Süßspeisen und Desserts werden von unserem hochprofessionellen Team in der eigenen Bäckerei hergestellt. Back-Lava beliefert auch private Haushalte, Geschäfte und den Einzelhandel mit klassischem türkischem Baklava-Sortiment. Bei Bedarf können große Mengen produziert werden. Die Kapazitäten dafür sind vorhanden.

Sowohl der NDR als auch Pro7 Galileo haben schon in unserer Backstube gefilmt! Weiter zum Video

Video abspielen

Woher kommt Baklava?

Zur Herkunft von Baklava gibt es viele Theorien, aber keine sicheren Beweise. Viele Länder des Nahen Ostens und des Balkans schätzen dieses in Honig oder Sirup eingelegte Gebäck aus dünnen Teigschichten mit Nussmischung. Das älteste überlieferte Rezept stammt aus dem spätantiken Griechenland. Dort wurde das Gericht „koptoplakous“ genannt, in etwa „geschnittener Plattenkuchen“.

Die Ursprünge der süßen Leckerei dürften aber älter sein und müssen nicht von dort kommen. Es gibt Spuren zu nomadischen Turkvölkern, ins historische Assyrien, Persien, Anatolien und in den Topkapı-Palast. Über Hunderte von Jahren wurde das Rezept mit dem charakteristischen Filoteig (türkisch Yufka) entwickelt und verfeinert. Jede Region setzte dabei ihre eigenen Akzente.

Wir bei Back-Lava bevorzugen die klassische türkische Variante aus Gaziantep mit Pistazien!

Wie wird Baklava zubereitet?

Jede Region backt ihr eigenes Baklava. Die Varianten unterscheiden sich in der Form, in der Nussmischung und bei den Gewürzen. Das Grundrezept geht so:

1. Die Füllung besteht aus gehackten Nüssen, Zucker und Gewürzen. Man kann Walnüsse, Haselnüsse, Mandeln, Pistazien oder Cashewnüsse verwenden. Ein Baklava aus Gaziantep ist immer mit Pistazien oder einer Pistazien-Mischung gefüllt.

2. Die Filoteig-Blätter werden einzeln mit geschmolzener Butter bestrichen und auf einem Blech aufgeschichtet. Dazwischen kommt die Nussmischung. Die oberste und die unterste Schicht bestehen jeweils aus Filoteig. Vor dem Backen wird die Masse in handliche Stücke geschnitten.

3. Gebacken wird bei 150 Grad etwa 30 bis 45 Minuten lang, bis die Deckschicht goldbraun ist. Anschließend wird das Baklava mit Zuckersirup (eingekochtes Zuckerwasser) oder verdünntem Honig übergossen.

Probieren Sie gern das Baklava unserer erfahrenen Bäcker!

Zum süßen Baklava passt ein schwarzer Mokka.